Seitenbereiche
Inhalt

Historie

1969

Foto: Foto aus 1969

Durch Heirat und Praxisgründung in 1969 stellten Peter und Inge Drexler die Weichen fürs Leben. Neben der gegründeten Steuerkanzlei in Flintsbach übernahm Peter Drexler von seiner Kollegin, Frau Annie Klein-Rogge, eine externe Beratungsstelle in Bayrischzell, in der Frau Reserl Wuttig (eh. Ehrlinger) arbeitete. Frau Wuttig und Frau Drexler waren die ersten Arbeitnehmer der Steuerkanzlei Peter Drexler.

1971

Zwei Jahre später wurde ein weiteres Büro am Marktplatz in Neubeuern angemietet und Herr Richard Treichl als erster Steuerfachangestellter eingestellt. Frau Kirchberger als kfm. Angestellte und Frau Arimont (eh. Estner) als erster Lehrling folgten. Neben Frau Drexler ist Herr Treichl, als „Mann der ersten Stunde“, heute noch wegen seiner Routine und Erfahrung für die Kanzlei als Teilzeitkraft tätig. Frau Drexler erstellte bis zur Geburt ihres dritten Kindes Thomas 1979 Finanzbuchführungen für Mandanten und erledigt bis heute das gesamte Rechnungswesen des Kanzleibetriebes mit Überwachung und Kontrolle des Zahlungsverkehrs.

Foto: Rechnungswesen des Kanzleibetriebes mit Überwachung und Kontrolle des Zahlungsverkehrs.

Richard Treichl, Michaela Goldes, Dorothea Hampl (eh. Winkler) und Edith Berthaler (eh. Vilsmaier) vor der Kanzlei in Flintsbach Oberfeldweg 12a im Jahre 1976

Foto: Betriebsausflug 1975

Betriebsausflug 1975

Eine Fahrt „in die Eng“ (Ahornboden) mit: Richard Treichl, Elisabeth Arimont (eh. Estner), Inge Drexler, Therese Wuttig, Traudl Zweckstätter, Doro Hampl, Edith Berthaler, knieend: Michaela Goldes

1973 bis 1998

Das Wirtschaftswunder in Deutschland:

Wir haben die Chancen genutzt, die der wirtschaftliche Aufschwung mit sich brachte. Dem persönlichen Engagement, Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein aller, verbunden mit der erforderlichen Fachkompetenz war und ist es – auch heute noch – zu verdanken, dass wir in den 70er bis 90er Jahren mit zu den größten Steuerkanzleien im Landkreis aufsteigen konnten.

Unser Motto lautet noch heute:

„Wir wollen für jedes Problem unserer Mandanten ansprechbar sein und Lösungswege finden und aufzeigen“

Der gestiegene Personalbedarf erforderte größere Praxisräume:

  • 1973 Umzug ins Nebenhaus bei Bürgermeister Schmidl in Neubeuern/Altenmarkt,
  • 1975 Verlegung der gesamten Praxis nach Flintsbach und
  • 1979 in das eigene Wohn- u. Geschäftshaus in Brannenburg in der Schönleitenstraße 2.
  • 1998 wurden erste Verhandlungen zum Kauf des Steinbeishauses geführt, nachdem für den Personalbestand von 22 Mitarbeitern der Platz wieder einmal nicht mehr ausreichte. Das Büro in Bayrischzell wurde 1986 mit dem Ausscheiden von Frau Wuttig geschlossen. Bis heute haben viele Mandanten aus Bayrischzell, Fischbachau und Umgebung der Kanzlei die Treue gehalten, was uns sehr freut und ehrt.

2002

Umzug in das Steinbeishaus Rosenheimer Straße 88

Von den Mitarbeitern wurde bis 2002 viel Improvisationsgeist und Toleranz gefordert, um einen geordneten Kanzleibetrieb in den beengten Räumen in der Schönleitenstr. 2 zu gewährleisten. Mit dem „Steinbeis-Haus“ wurden die Weichen für die Zukunft der Nachfolgegeneration gestellt. Die Bürofläche mit 550 qm bringt den erforderlichen Rahmen zur strukturellen Weiterentwicklung einer zukunftsorientierten Steuer- Rechts- und Wirtschaftsberatung.

Das Steinbeishaus

Das Gebäude wurde im Jahr 1871 auf Geheiß von Herrn Geheimrat Otto von Steinbeis erbaut und diente als Büro- und Verwaltungssitz für seine zahlreichen europaweit tätigen Firmen. Erdgeschoss und Keller wurden aus Biberstein erbaut, die oberen Stockwerke in Fachwerkbauweise errichtet. Im Jahr 1912 nahm wenige Meter vom Gebäude, am heutigen Bahnhof, die Wendelsteinbahn ihren Betrieb auf, deren Initiator und Bauherr ebenfalls Herr Geheimrat Otto von Steinbeis war.

Das Gebäude wurde bis in die 90er Jahre in vierter Generation von der Familie Steinbeis als Verwaltungssitz genutzt. Das Gebäude bezeichnet man deshalb landläufig auch als das „Steinbeishaus“.

Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen unter Wahrung des historischen Erscheinungsbildes ist das Anwesen seit Dezember 2002 der Sitz der Steuerkanzlei, der Anwaltskanzlei Kauer sowie des Übersetzungsbüros Schlötterer und damit Arbeitsplatz von rd. 40 Bürgern aus Brannenburg und Umgebung.

Unser ganz besonderer Dank gilt den Familien Steinbeis und Kohlbach, die die Umsetzung unserer Pläne und Zukunftsperspektiven ermöglichten.

Foto: Das Steinbeis-Haus um 1900

Das Steinbeis-Haus um 1900

Foto: Steinbeis-Haus heute

Das Steinbeis-Haus heute

Unsere Mitarbeiter – das wertvollste Kapital eines jeden Unternehmens

Das Wichtigste in unserer Gesellschaft ist stets der Mensch, der sich verantwortungs- und pflichtbewusst seinen Aufgaben stellt und in seiner Tätigkeit auch einen Teil seiner Lebensinhalte sieht. Hier kann und muss unseren Mitarbeitern Respekt und Anerkennung gezollt werden. Sie stellen sich täglich den hohen Anforderungen und ertragen ein gewaltiges Spannungspotential, das sich neben der Verantwortung gegenüber ihren Mandanten und  Vorgesetzten auch aufgrund ihrer Position zwischen dem Mandanten einerseits und der Finanzverwaltung und den Sozialversicherungsträgern andererseits, ergibt. Sie identifizieren sich mit den Sorgen und Problemen ihrer Mandanten, bewundern aber auch ihre Erfolge und nehmen teil an deren Ereignissen des privaten Lebens.

Auf dieser Gesinnung basiert auch das soziale Verhalten zueinander. Bei Terminnot, krankheitsbedingten Ausfällen und auch bei Urlaubsvertretungen konnte und kann man sich der Hilfsbereitschaft und Kollegialität aller sicher sein.

Der überwiegende Teil unserer Mitarbeiter wurde in der Kanzlei ausgebildet und hat darüber hinaus  erfolgreich die Qualifikation als Steuerfachwirt erreicht, vier davon als Steuerberater. Die Kanzlei hat während ihres Bestehens ca. 50 Personen im Lehrberuf ausgebildet und größtenteils diese anschließend ins Angestelltenverhältnis übernommen.

Unsere Mandanten

Die Kanzlei betreut Mandanten aus dem südostbayrischen Raum, vom Tegernsee bis Bad Reichenhall, von München bis Kiefersfelden sowie aus dem Grenzbereich unseres Nachbarlandes Österreich. Diese sind Unternehmer der gewerblichen Wirtschaft, Freiberufler, Privatpersonen, Landwirte, vom Kleinunternehmer bis zum Mittelstand und mit Branchen und Rechtsformen aller Art sowie Kommunen, Verbände und gemeinnützige Vereine.

Eine besondere Aufgabe und Verpflichtung sehen wir in der ideellen Betreuung und Beratung unserer regional ansässigen Vereine, die eine wichtige soziale und gemeinnützige Aufgabe unserer Gesellschaft erfüllen und ohne die unser kulturelles Leben nicht vorstellbar wäre.

Das Gros unserer Mandanten betreuen wir seit vielen Jahrzehnten, davon viele Mandate aus den 70er Jahren in der zweiten Generation. Für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns heute auf das herzlichste und sehen in der langen Verbundenheit eine Anerkennung unserer Bemühungen, den Anforderungen gerecht zu werden.

Unsere Leistungen

Wir sind zur Steuer-, Rechts- und Wirtschaftsberatung legitimiert und bieten folgende Leistungen an:

Standardleistungen für jede Unternehmensform:

  • Finanz- und Lohnbuchführungen, Jahresabschlüsse und Gewinnermittlungen,
  • Betriebliche und private Steuererklärungen,

Daneben begleiten und vertreten wir

  • bei Betriebsprüfungen von Finanzbehörden und Sozialversicherungsträgern,
  • vor allen Behörden und Finanzgerichten,
  • bei Finanzierungsgesprächen.

Die Schwerpunkte unserer Beratungstätigkeit bilden:

  • Existenzgründungen, Rechtsformwahl, Gesellschaftsrecht,
  • Sonstige zivil- und steuerrechtliche Gestaltungen im betrieblichen und privaten Bereich,
  • Vermögensübertragungen zu Lebzeiten und von Todeswegen,
  • Nachfolgeplanung, Testamente, Testamentsvollstreckung,
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer, erbrechtliche Angelegenheiten,

Unsere gemeinsamen Ziele

Als Ihr Steuerberater begleiten wir Sie bei der Erledigung Ihrer beruflichen, betrieblichen und oft auch persönlichen Angelegenheiten und genießen  hierbei ein großes Maß Ihres Vertrauens. Vertrauen ist die Säule jeder Beratungstätigkeit, setzt Verlässlichkeit, Kompetenz und Engagement voraus. Vertrauen wird gestärkt durch fachliche Qualität und Wissensaktualität. Hinzukommen muss ein professionelles Qualitätsmanagement und eine moderne Büro- und Kommunikationstechnik.

Qualitätssicherung erreichen wir durch eine ständige, gezielte, externe und kanzleiinterne Aus- und Fortbildung, gestützt durch einschlägige Fachliteratur in Form von Printmedien, Datenbank- und Onlinediensten. Hinzu kommt eine auf dem neuesten Stand der Technik basierende IT-Infrastruktur, verbunden mit modernster Programmtechnologie des deutschen Marktführers DATEV. Darauf basiert die zentrale Stammdatenverwaltung mit Verbindungen zu den laufend aktualisierten Steuer-, Abschluss-, Finanz,- Lohnbuchführungs- und Beratungsprogrammen, dem Dokumentenmanagementsystem und der Leistungserfassung aller Mitarbeiter, einschließlich der Chefs. Die Qualitätssicherung beinhaltet nicht nur die fachliche, fristgerechte Kontrolle der Dienstleistungen für unsere Mandanten, sondern auch die Kontrolle der Organisations- und Arbeitsabläufe innerhalb der Kanzlei und die Leistungen unserer Mitarbeiter.

Einen weiteren Qualitätssicherungsmaßstab bilden die Fachbereiche, die nicht nur für einzelne Steuerarten sondern auch für bestimmte Berufsgruppen und Personen gebildet wurden. Damit begegnen wir auch den ständig neuen Regelungen, die aufgrund der zunehmenden Komplexität der Lebensverhältnisse ergehen. Viele der neuen Regelungen erlässt der Gesetzgeber in oft  unverständlichen Gesetzen und erweitert hierbei das Steuerrecht in geradezu exzessiver Weise.

Unsere Beratungsqualität begründet sich auch auf die lange Betriebszugehörigkeit unserer Mitarbeiter, denn die Kenntnisse der betrieblichen und persönlichen Verhältnisse bilden die Grundlage gestalterischer Entscheidungen.

Ein berechtigtes Anliegen unserer Mandanten ist die kontinuierliche Fortsetzung der qualifizierten Dienstleistungstätigkeiten unserer Steuerkanzlei, unabhängig vom Wechsel der Mitarbeiter und des Gesellschafterbestandes. Dieses Anliegen deckt sich mit den Wünschen unserer Mitarbeiter, einen auf Dauer sicheren und vom Generationenwechsel unbeeinflussten Arbeitsplatz zu besitzen. In Erfüllung dieser berechtigten Anliegen erfolgt der Generationenwechsel unserer Steuerkanzlei nicht in einem Bausch und Bogen unter Ausscheiden der alten und Eintritt der neuen Generation. Wir werden in unserer Kanzlei, zum Vorteil unserer Mandanten und Mitarbeiter, Erfahrungen und routiniertes Wissen mit junger Spontanität und Kreativität verbinden.

Wir haben die Zukunft im Auge und wissen, was wir heute gestalten müssen, um morgen noch up to date zu sein.

Mandanten-Fernbetreuung

Mit der Fernbetreuung können wir Sie schnell und effizient bei der täglichen Arbeit unterstützen.

Zur Fernbetreuung

Unternehmen online

Mit „Unternehmen Online“ machen wir gemeinsam einen Schritt in eine Buchführung mit Zukunft.

Unternehmen online

Aktuelles

Die aktuellsten News aus unserer Kanzlei - Sie als Mandant sind damit immer top informiert.

Steuernews

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.